Graf Ludwig von Helfenstein

Graf Ludwig von Helfenstein wurde von Jaeklein Rohrbach und seien getreuen Bauern „durch die Spiesse“ gejagt.

1494 geboren
1508 bei den Kölner Domherren
1511 beim Hochstift Straßburg
1515 bereits mit 21 Jahren Fähnleinführer (236 Knechte) bei den Verteidigung Veronas
1516 als Hauptmann unter Georg von Frundsberg in Verona (1200 Knechte)
1520 Heirat mit Margaretha, einer „natürlichen“ Tochter (unehelich) von Kaiser Maximilian
1521 als Obrist gegen die Türken in Bosnien und Kroatien
1523 Geburt seines ersten Sohnes
1525 unter dem Schwäbischen Bund gegen Ulrich von Württemberg als Obrist von 1800 Knechten als Verteidiger von Stuttgart
5 Fähnlein: bayrische, markgräflich-ansbachische, Nurnberger, Augsburger, Nördlinger
es gab auch einen Aufstand gegen ihn, da die Stuttgarter den Knechten keine Sold zahlten und Wucherpreise für Verpflegung verlangten, aber dennoch blieb Helfenstein erfogreich
13. März 1525 Abzug von Herzog Ulrich
reitet als Obervogt der württembergischen Landschaft nach Weinsberg
16. April Blutostern in Weinsberg,
es wird spekuliert ob auch verprellte Landsknechte aus Stuttgart mit beim Spiessgericht waren
Stammburg der von Helfensteins: Geislingen (Schwaben)
Wappentier: silberner Elefant